Hoka One One Clifton - Titel

Laufschuh: Hoka One One Clifton

„Laufpömps“? „Plateau-Schluffen“? Echt jetzt? Jap! Und zwar sowas von bequem und geil!

Ich habe kürzlich erst in einer Laufzeitschrift gelesen, dass jeder Trend zwangsläufig einen Gegentrend erzeugt. Im genannten Fall soll der Trend zu Minimalschuhen (z.B. Vibrams FiveFingers) verantwortlich dafür sein, dass zwei Typen aus Frankreich ihre gut bezahlten Jobs bei Salomon hinschmissen und mit ihrer eigens gegründeten Firma HOKA ONE ONE nun ausgesprochen erfolgreich „Matratzenschuhe“ (auch Maximalschuhe) „bauen“.

Nun die beiden Typen (Nicolas Mermoud und Jean-Luc Diard) wissen scheinbar was sie tun, denn ich habe mir ein Paar Dämpfungstreter geleistet und kann nur positives berichten!

Btw.: Die beiden Besagten machen echt lustige Werbung wie ich in der aktuellen RunnersWorld gesehen habe – ist mir vorher nie aufgefallen…

Hoke One One Clifton - Werbung RW-03-2015
Hoke One One Clifton – Werbung RW-03-2015

Technik

Das herausragendste Merkmal des Clifton ist wie bei allen Hoka One One die überdimensionierte Sole. Sie ist Alleinstellungsmerkmal und Programm zugleich!

Sie verfügt über das 2,5-Fache Volumen einer normalen Laufschuhsole und ist ist ergonomisch abgerundet um das Abrollen zu erleichtern. Diese Anpassung wird von Hoka Meta-Rocker genannt und funktioniert meiner Meinung nach sehr gut.

Hoka One One Clifton
Hoka One One Clifton

Die Dämpfung am Clifton ist im Vergleich zu anderen Schuhen auf der Webseite wohl noch nicht das Maximum welches möglich ist, läuft sich aber super angenehm. Bei meinen Läufen hatte ich mit den Schuhen ein weiches Gefühl und gute Schock-Absorption ohne allerdings in dem Schuh zu schwimmen oder irgendwie Instabilitäten zu verspüren.

Mehr Infos auf der offiziellen Seite: Hoka One One Clifton

Verarbeitung

Schon beim ersten Öffnen des Schuhkartons machen die Hokas einen guten Eindruck. Keine Kleber-Rückstände an den Verbindungsstellen und keine unsauberen Nähte (sind da überhaupt welche?).

Nach den ersten 50 Kilometern hat sich noch nichts am ersten Eindruck geändert. Keine Schwachstellen am Obermaterial durch Knicken oder Reiben zu erkennen. Sehen (noch) aus wie neu. Ich melde mich wenn es sich ändern sollte…

Komfort

Die Hokas als bequem zu bezeichnen ist ein Euphemismus. Sie sind sicher die komfortabelsten Schuhe in meiner Sammlung bisher. Angenehm zu tragen für meine langen Läufe (was bei mir etwa 12-15km sind) und leicht genug um sie auch für den einen oder anderen schnellen Lauf zu tragen.

Hoka One One Clifton - Long Run
Hoka One One Clifton – Long Run

Im Schuhkarton waren ungewohnter weise noch ein paar Einlegesohlen extra – Ortholite – ich war etwas verwundert, bis ich dann im Deckel des Kartons die Anweisungen bemerkte. Um den verschiedenen Fußformen gerecht zu werden und unterschiedlich ausgeprägte Fußbetten zu bieten können die vorgeformte Einlegesohle und die Ortholite-Sole kombiniert oder jeweils einzeln verwendet werden. Natürlich steigt mit der Kombination der beiden Einleger auch noch mal ein wenig die Dämpfung.

Ich habe bei meinen Schuhen die Solen kombiniert um den Schuh besser auszufüllen und einen satteren Sitz zu haben.

Fazit

Der Hoka One One Clifton ist aktuell mein Lieblingsschuh (dicht gefolgt vom Nike Lunarglide 6) und wird auch sicherlich nicht der letzte Hoka One One sein. Sehr komfortabel mit ausgezeichneter Passform und spitzen Dämpfung ist er für mich als (leider) schwerer Läufer ideal auch für längere Läufe.

Da haben sich die beiden Salomon-Flüchtlinge echt was richtig geiles ausgedacht!

Viel Spaß beim Laufen,
Andi

Hey, hinterlasse mir doch einen Kommentar